Home News
News


Grenzberge PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Freitag, den 19. Januar 2018 um 22:53 Uhr

Vom SOTA-Management Team wurde mitgeteilt, dass ab Ende Januar 2018 folgende DL-Referenzen zugunsten der OE-Referenz des gleichen Gipfels gestrichen werden.


DL/AL-025: OE/TI-622 Großer Wilder
DL/AL-045: OE/TI-360 Rauhorn
DL/AL-047: OE/TI-643 Bschiesser
DL/AL-087: OE/VB-213 Geishorn
DL/AL-100: OE/VB-277 Hoher Ifen
DL/AL-157: OE/TI-468 Aggenstein
DL/AL-160: OE/TI-550 Sorgschrofen
DL/AM-034: OE/TI-448 Säuling
DL/AM-112: OE/TI-511 Jochberg, Kofler Joch
DL/BG-043: OE/SB-027 Großer Hundstod
DL/BG-065: OE/SB-033 Hoher Göll
DL/BG-082: OE/SB-204 Salzbg Hochthron
DL/CG-080: OE/TI-553 Spitzstein
DL/KW-018: OE/TI-627 Raffelspitze
DL/KW-022: OE/TI-224 östl Karwendelspitze
DL/KW-036: OE/TI-649 Stierjoch
DL/MF-031: OE/TI-510 Halserspitz
DL/MF-074: OE/TI-658 Trainsjoch
DL/WS-003: OE/TI-584 Schneefernerkopf
DL/WS-024: OE/TI-589 Hochwanner
DL/WS-029: OE/TI-592 Leutascher Dreitorspitze
DL/WS-032: OE/TI-606 Wettersteinwand


Die bisher auf diesen Gipfeln erreichten Punkte bleiben erhalten.

Grenzstein auf dem SchneefernerkopfBei der Erstaktivierung des Schneefernerkopfes im Oktober 2010 gab es nur die Referenz DL/WS-003. Die OE-Referenz wurde erst später hinzugefügt.

alt

 
1000 SOTA-QSOs von einem Gipfel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Mittwoch, den 17. Januar 2018 um 11:47 Uhr

Am 1. Januar. 2018 konnte ich bei meiner "traditionellen" Neujahrsaktivierung das eintausendste SOTA-QSO vom Wank (DL/EW-001) machen. Daraufhin habe ich in der SOTA Datenbank nachgesehen und fand, dass der Wank nach dem Hochgrat, DL/AL-132 der zweite SOTA-DL Gipfel mit mehr als 1000 QSOs ist. Dicht dahinter liegen der Hochfelln und der Laber.

QSOs

Aktivierungen

QSOs/Aktivierung

DL/AL-132 Hochgrat

1138 32 35,6

DL/EW-001 Wank

1033 41 25,2

DL/CG-014 Hochfelln

991 55 18,0

DL/AM-060 Laber

972 27 36,0

Stand 15.1.2018

Interessant ist, dass die Anzahl der QSOs pro Aktivierung ganz unterschiedlich ist. Mein eigener langjähriger Mittelwert liegt bei 30,9 und ist in den vergangenen Monaten nur leicht zurück gegangen.

Die QSO-Zahlen von SOTA-DL Gipfeln werden von den meist-aktivierten Gipfeln in anderen Assoziatiionen weit übertroffen: Von The Cloud (G/SP-015) wurden bei über 1300 Aktivierungen fast 32000 QSOs geloggt, die meist-aktivierten Gipfel in SOTA-DM kommen auf über 6000 QSOs.

alt


3.Februar 2018: Mit 42 QSOs wurde heute auch der Laber, DL/AM-060 über die 1000-QSO-Hürde gebracht. Darunter waren auch 12 QSOs auf 2,3 GHz, möglicherweise die ersten Bergfunk-QSOs in SOTA-DL auf diesem Band.

alt25 Ele Yagi für 2,3 GHz mit Konverter und Kurzwellen-Antenne, DL/AM-060

 
SOTA-DL Rückblick 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Mittwoch, den 03. Januar 2018 um 19:29 Uhr

Das Jahr 2017 war für SOTA-DL wieder sehr erfolgreich!

Die Zahl gemeldeter Aktivierer war mit 46 nahezu gleich zum Vorjahr.

alt

14 Aktivierer ereichten mehr als 100 Punkte, das sind deutlich mehr als in allen Jahren zuvor, wo diese Marke nur von 7 bis 8 Bergfunkern erreicht wurde.

Weiterlesen...
 
DL4MHA ist Mountain Goat PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Mittwoch, den 22. November 2017 um 06:08 Uhr

Nach der Aktivierung der Benediktenwand besuchte Wolfgang, DL4MHA noch den Hahnberg, DL/BE-044 und schaffte damit im April 2017 den Sprung über die 1000 - Punkte Grenze zum Mountain Goat. Er ist erst der achte Aktivierer in SOTA-DL, der dieses Ziel erreicht hat.

Wolfgang ist fast ausschließlich auf Kurzwelle und in CW aktiv. Darüber hinaus hört man ihn auch als aktiven Chaser und bei vielen S2S - QSOs.

Herzlichen Glückwunsch!

altDL4MHA auf dem Entschenkopf (DL/AL-081) im Allgäu

 
SOTA-Aktivierung der Hochries PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DJ2FR   
Montag, den 19. Juni 2017 um 21:52 Uhr

CQ SOTA CQ SOTA CQ SOTA

so lautete hundertfach der Anruf einer Gruppe von über 20 Funk- und Wanderfreunden aus mehreren oberbayrischen Ortsverbänden am vergangenen Samstag.

alt
Der 1569 Meter hohe Berg der Chiemgauer Alpen wurde nicht zum ersten Mal von Funkamateuren aktiviert, aber sicher noch nie von solch einer großen Anzahl gleichzeitig.
alt
Obwohl eine bequeme Seilbahn zum Gipfel führt, wanderten fast alle "Bergsportler" die 870 Höhenmeter in 2 1/2 Stunden aufwärts.

Jung und Alt , von 5 -77 Jahren waren froh, das Gipfelkreuz erreicht zu haben, und begannen unverzüglich mit dem Aufbau der Funkstationen.

Weiterlesen...
 
«StartZurückWeiterEnde»

Seite 1 von 20